Eine Initiative der deutschen Schweinehalter
Das Netzwerk von Bauern für Bauern
21.03.2023

EU-Schweinepreise: Kleines Lebendangebot dominiert – Kaufanfragen aus Asien nehmen zu

Der europäische Schlachtschweinemarkt setzt die stabile bis leicht freundliche Entwicklung fort. Insgesamt dominieren unveränderte Notierungen und die Dynamik der Preisanstiege in den südlichen Ländern verlangsamt sich. Die dänische Notierung legt nach zwei stabilen Wochen leicht zu.

14.03.2023

EU-Schweinepreise: Schere zwischen Nord und Süd geht weiter auseinander

Der europäische Schlachtschweinemarkt setzt die uneinheitlichen Entwicklungen fort. Der Großteil der Notierungen stabilisiert sich auf dem bestehenden Niveau, während der Süden Europas neue Höhen erklimmt. Die Schere zwischen Norden/Mitte und Süden geht damit weiter auseinander.

07.03.2023

EU-Schweinepreise: Märkte mindestens stabil - Notierungen im Süden steigen weiter

Der europäische Schlachtschweinemarkt entwickelt sich weiter uneinheitlich. Während die Notierungen im Süden weiter steigen, bewegen sich die Notierungen in der Mitte und im Norden Europas seitwärts.

28.02.2023

EU-Schweinepreise: Märkte uneinheitlich - Einige Notierungen legen Verschnaufpause ein

Der europäische Schlachtschweinemarkt zeigt sich in der laufenden Schlachtwoche uneinheitlich. Während die Notierungen in einigen Ländern den Preisanstieg fortsetzen, machte die Preisrallye in anderen Ländern eine Atempause und die Notierungen stabilisierten sich.

21.02.2023

EU-Schweinepreise: Rege Nachfrage nach kleinem Angebot - Preisbarometer zieht weiter an

Die schrumpfenden Schweinebestände prägen gegenwärtig die Marktlage in Europa. Die Notierungen für schlachtreife Schweine steigen durch die Bank weg deutlich und erreichen Rekordwerte.

14.02.2023

EU-Schweinepreise: Rasante Preisrallye – Notierungen steigen weiter

Die knappe Angebotssituation am europäischen Schlachtschweinemarkt treibt die Notierungen weiter in die Höhe. Die Notierungsanstiege liegen zwischen korrigierten 4 und 15 Cent. Auch in Dänemark platzt endlich der Knoten und die Notierung kann zulegen, wenn auch nur moderat.

07.02.2023

EU-Schweinepreise: Notierungen mit positivem Trend – Dänemark hinkt hinterher

Der europäische Schlachtschweinemarkt ist insgesamt freundlich gestimmt und die Notierungen legen zum Teil deutlich zu. Ins Auge sticht die dänische Notierung, deren Preisverfall zwar gestoppt wurde, aber die im europäischen Vergleich deutlich hinterherhinkt.

31.01.2023

EU-Schweinepreise: Preisschere geht weiter auseinander – Kleines Lebendangebot bedingt positiven Trend

Am europäischen Schlachtschweinemarkt wächst der Abstand der Notierungen infolge der uneinheitlichen Entwicklung weiter. Nach Frankreich und Spanien schlagen nun auch die Niederlande eine positive Tendenz ein.

24.01.2023

EU-Schweinepreise: Märkte weiter uneinheitlich – Setzt sich ein positiver Trend durch?

Der europäische Schlachtschweinemarkt driftet nochmals weiter auseinander. Während die dänische Notierung erneut nachgibt, melden drei EU-Mitgliedsländer teils deutliche Preisanstiege. Andere Länder wie Deutschland entwickeln sich unverändert und stabil.

10.01.2023

EU-Schweinepreise: Fleischmarkt wartet am Jahresbeginn auf Impulse - Notierungen entwickeln sich uneinheitlich

Der europäische Schlachtschweinemarkt präsentiert sich zu Jahresbeginn uneinheitlich. Die Notierungen in den verschiedenen EU-Mitgliedsländern entwickeln sich von leicht schwächer über gleichbleibend bis zu einem deutlichen Preisanstieg in Frankreich.