Eine Initiative der deutschen Schweinehalter
Das Netzwerk von Bauern für Bauern
07.09.2013 rss_feed

Wirtschaftskraft Landwirtschaft – Allzu oft unterschätzt

Die Bedeutung der Landwirtschaft als Garant für Arbeitsplätze und Wertschöpfung wird oftmals unterschätzt. Dabei lässt sich diese Berdeutung mit Zahlen eindeutig belegen. Beispielsweise sind rund 10 % der Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen im sogenannten Agribusiness angesiedelt. Der gleiche Anteil gilt etwa für die Bruttoweitschöpfung des Agribusiness an der Gesamtwertschöpfung. Und die Tierhaltung  hat einen wesentlichen Anteil daran. Diese Zahlen veröffentlichten jüngst  Prof. Wolf Lorleberg und Teresa Gockeln von der Fachhochschule Südwestfalen / Fachbereich Agrarwirtschaft in Ihrer Studie Regionale Wertschöpfung aus der Tierproduktion, die sie im Auftrag des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes durchführten. 

Aber an der Stelle ist noch nicht Schluss: Zu diesen direkt von der Landwirtschaft abhängigen Arbeitsplätzen kommen dann noch die indirekt abhängigen: Beispielsweise die Arbeitsplätze des Maurers, des Elektrikers, des Dachdeckers, des Malers, des Stahlbauers, des Dienstleisters usw. Sie sind beim Stallbau,  bei der  Instandhaltung der Gebäude oder auf andere Weise auf dem landwirtschaftlichen Betrieb dabei. Sie alle müssten - wie die direkt im Agribusiness Beschäftigten - um ihren Arbeitsplatz bangen, wenn die Landwirtschaft an Wettbewerbsfähigkeit verlieren würde.

Regionale Schwerpunkte im ländlichen Raum    

Die Bedeutung der Landwirtschaft ist zudem regional sehr unterschiedlich. So ist sie in ländlichen Regionen mit ausgeprägter Tierhaltung besonders hoch – zum Beispiel im Münsterland. Wir schätzen auf der Basis der verfügbaren Daten, dass beispielsweise im Kreis Coesfeld jeder 5. Arbeitsplatz direkt oder indirekt von der Landwirtschaft abhängt. Laut Landesdatenbank NRW sind 5,2 % der Erwerbstätigen im Kreis Coesfeld direkt in der Land- und Forstwirtschaft zu finden. Der Vor und nachgelagerte Wirtschaftsbereich ist dabei noch völlig unberücksichtigt. Gerade im Kreis Coesfeld haben sich viele und auch einige große Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft angesiedelt. Vom Handwerk über den Futtermittelhersteller,  der Landtechnikfirma bis hin zum Schlachtunternehmen.